In Babelsberg werden Welten erschaffen

DARK BAY GmbH

www.dark-bay.com

Die Geschichte der visuellen Effekte in Filmen reicht bis in die 30er Jahre zurück, wo Rückprojektionen im Studiobetrieb eingesetzt wurden, um auf diese Weise große Welten zu erschaffen. In den 80er Jahren kamen die digitalen Effekte dazu und haben ihr Publikum mit Filmen wie “Krieg der Sterne”, “Alien” und “Tron” begeistert. Heute gibt es praktisch nichts, was sich nicht digital erschaffen ließe, und der nächste Entwicklungsschritt ist, die beiden Produktionsformen zu verbinden und mit Hilfe der Rückprojektionstechnik die visuellen Effekte direkt vor Ort einzuspielen und aufzunehmen.

Auf dem Gelände des traditionsreichen Filmstandorts Babelsberg wurde im März 2021 die DARK BAY in Betrieb genommen. Kernelement des virtuellen Produktionsstudios ist eine der größten LED-Festinstallationen dieser Art in Europa, die jeden erdenklichen Filmplatz digital erschaffen lassen kann. Diese Produktionsform bietet Filmemacher*innen unendliche Möglichkeiten, ihre Geschichten in einer sicheren und planbaren Studioumgebung zu erzählen.

Bei dem bisherigen Green-Screen-Verfahren agieren die Schauspieler*innen vor einem grünen Hintergrund, der später am Computer ersetzt wird. Die DARK BAY hingegen erzeugt den vorab am Computer generierten Hintergrund bereits während der Dreharbeiten – in Echtzeit und dreidimensional. Die Schauspieler*innen können sich in den virtuellen Kulissen bewegen, als wären es Originalschauplätze. Mit Hilfe besonderer Technik im Zusammenspiel mit speziellen Programmen werden die 3D-Hintergründe der Kameraführung angepasst und erzeugen damit einen realeren Raumeffekt.

Die ökologischen Vorteile sind beeindruckend: Die DARK BAY wird zu 100 Prozent mit dem Ökostrom des Studio Babelsbergs betrieben, Reisekosten zu entlegenen Drehorten werden verringert und damit wird der ökologische Fußabdruck der Produktion weiter minimiert.

Betrieben wird die DARK BAY von der DARK BAY GmbH, der Tochterfirma der Mehrheitsgesellschafterin DARK WAYS GmbH und der Minderheitsgesellschafterin Studio Babelsberg AG.

Bereits mit dem Start des virtuellen Produktionsstudios waren 20 Prozent der Kapazität für die nächsten fünf Jahre gebucht. Als erstes Projekt wird die Netflix Mystery-Serie „1899“ in der DARK BAY produziert. Für diese Produktion erhält die dafür eigens gegründete Projektgesellschaft Fördermittel von insgesamt 12 Millionen Euro aus deutschen Film-Fördertöpfen, unter anderem 2 Millionen Euro Brandenburger Mittel über die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH.

Zudem schafft die DARK BAY GmbH mit dem virtuellen Produktionsstudio einen weiteren Anreiz für die Produktion von nationalen und internationalen Film- und Serienproduktionen am bereits weltweit bekannten Medienstandort Babelsberg.

Für die Errichtung der DARK BAY waren Investitionen von mehr als 8 Millionen Euro erforderlich. Das Land Brandenburg begleitet die weitere Stärkung des Medien- und Filmstandorts Babelsberg positiv und fördert das Vorhaben über die ILB mit rund 2 Millionen Euro.