Arbeit

In 2021 sagte die ILB 52 Millionen Euro und damit 48 Prozent mehr als im Vorjahr zu. Von den rund 980 Maßnahmen für Bildung, Beschäftigung und Integration profitieren fast 30.000 Menschen.

Auftraggeber der Landesförderprogramme waren die Ministerien für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, für Wirtschaft, Arbeit und Energie, für Wissenschaft, Forschung und Kultur, der Justiz, für Bildung, Jugend und Sport, für Landwirtschaft sowie für Umwelt und Klimaschutz. Im Förderbereich Arbeit bietet die Bank keine eigenen Förderprogramme an.

Nachhaltige Beschäftigung und Flexibilität

Das Zusagevolumen in diesem Förderfeld konnten wir auf 8 Millionen Euro steigern. Mit den Fördermitteln können 19 Maßnahmen für 405 Menschen realisiert werden. Fast alle Maßnahmen wurden über die Richtlinie “Kultur- und Kreativwirtschaft” bewilligt. Ziel des Programms ist, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu erhöhen und damit die Arbeitsplätze in den Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft zu stabilisieren.

Bildung, Berufsorientierung und -einstieg

Hier bewilligten wir insgesamt 29 Millionen Euro für 481 Maßnahmen. Besonders hervorzuheben sind die fünf Richtlinien zur Förderung der “Ausbildung im Verbundsystem”, die mit insgesamt 10 Millionen Euro bereits mehr als ein Drittel des Gesamtvolumens abdeckten. Allein hierüber haben wir 339 Maßnahmen gefördert, die insgesamt 22.883 Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung in gewerblichen und landwirtschaftlichen Betrieben ermöglichen werden.

Lebenslanges Lernen

Das Zusagevolumen der “Weiterbildungsrichtlinie” erreichte 2 Millionen Euro. Hier förderten wir 429 Maßnahmen für insgesamt 2.827 Menschen und damit fast 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Über diese Richtlinie wird die individuelle Kompetenzentwicklung durch berufliche Weiterbildung gefördert.

Teilhabe und soziale Integration

In diesem Förderfeld steigerten wir das Zusagevolumen nochmals deutlich und erreichten 11 Millionen Euro. Die geförderten Maßnahmen werden 2.802 Personen zugutekommen. Den größten Anteil daran hat die Richtlinie “Integrationsbegleitung” mit einem Volumen von 8 Millionen Euro für 1.757 Menschen. Dieses Programm unterstützt insbesondere Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften mit Kindern mit dem Ziel, Langzeitarbeitslosigkeit zu reduzieren.

Corona-Sonderprogramm Arbeit

Über die Richtlinie “Jugendfreiwilligendienste – Corona” konnten wir 15 Maßnahmen mit insgesamt 2 Millionen Euro unterstützen. Mit den Fördermitteln konnten zusätzliche Plätze für das “Freiwillige soziales Jahr” und das “Freiwillige ökologisches Jahr” geschaffen werden. Die Freiwilligen helfen an Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bei der Bewältigung der schulischen und psychosozialen Folgen der Corona-Pandemie.