Schwerpunkte der Personalarbeit

Die Personalarbeit konzentrierte sich im Jahr 2017 auf folgende Themenschwerpunkte:

  • Führungs- und Unternehmenskultur
  • Nachfolgeplanung für Schlüsselpositionen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Telearbeit
  • Mobilität.

Führungs- und Unternehmenskultur

Die Digitalisierung von Abläufen verändert die Art und Weise der Zusammenarbeit sowohl der Mitarbeiter untereinander als auch zwischen den Organisationseinheiten. Dies erfordert von allen Beschäftigten die Bereitschaft, Veränderungen als Chance zu begreifen und mitzutragen. Dem damit verbundenen Veränderungsprozess stellt sich die ILB. In einem umfassenden Projekt zur Weiterentwicklung der Unternehmens- und Führungskultur wurden neue Formen der Zusammenarbeit vereinbart und erprobt. Dies schloss zum Beispiel auch die Chancen ein, die sich aus der zum Teil unterschiedlichen Herangehensweise von jungen und älteren Mitarbeitern bei der Bewältigung von Aufgaben ergeben.

Ziel ist es, hierarchisch geprägtes Denken zunehmend durch Selbstorganisation und Selbstverantwortung zu ersetzen. Die erneuerten Führungsleitlinien und das Zielbild sind dabei die sichtbaren Zeichen einer wesentlichen kulturellen Veränderung.

Nach Abschluss des Projekts stehen wir vor der Herausforderung, die vereinbarten Veränderungen zur gelebten Realität werden zu lassen. Diese Aufgabe wird uns auf mehrere Jahre hinaus begleiten. Unseren Führungskräften kommt dabei eine anspruchsvolle Rolle zu: Zum einen müssen sie selbst individuelle Wege finden, das neue Führungsverständnis im Alltag mit Leben zu füllen. Zum anderen gilt es, die Beschäftigten zu ermutigen, die entstehenden Freiräume zur Gestaltung auch zu nutzen.

Wir freuen uns über das große Interesse und die hohe Offenheit für Veränderungen, die wir im Rahmen des Projekts erleben durften. Zusammen mit unseren Führungskräften und unseren Mitarbeitern werden wir die Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur in den kommenden Jahren vorantreiben.

Nachfolgeplanung für Schlüsselpositionen

Eine Herausforderung infolge des demografischen Wandels bleibt die zeitgerechte Identifizierung von geeigneten Fach- und Führungskräften und deren Bindung an unser Haus. Im Jahr 2017 lag unser Fokus daher auf der Entwicklung eines Konzeptes zur systematischen und strukturierten Nachfolgeplanung für vakant werdende Schlüsselpositionen.

Durch das Aufzeigen beruflicher Entwicklungsmöglichkeiten und langfristiger Perspektiven in der ILB wollen wir unsere Potenzialträger motivieren, fördern und binden. Daher werden wir unsere Nachfolgeplanung für Schlüsselpositionen mit einer zielgerichteten Entwicklungsplanung für engagierte und talentierte Mitarbeiter verbinden.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmesse
Wir wollen das Thema „Gesundheit im Unternehmen“ weiter bewerben und im Bewusstsein von Mitarbeitern und Führungskräften dauerhaft verankern. Mit diesem Ziel fand im Oktober 2017 die dritte Gesundheitsmesse in der ILB statt. Die Beschäftigten konnten unter anderem verschiedene Gesundheitstests absolvieren, Kursangebote zu Bewegung und Entspannung kennenlernen sowie Vorträge, zum Beispiel zur Ernährung im Büroalltag, besuchen.

Beruf und Familie
Rund 48 Prozent der Beschäftigten in der ILB sind 50 Jahre oder älter. Damit steigt auch das Risiko der altersbedingten Pflegebedürftigkeit von Familienangehörigen. Für die betroffenen Mitarbeiter ist dies häufig mit hohen psychischen und physischen Belastungen verbunden.

Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu erleichtern, haben wir im Jahr 2017 einen Vertrag mit dem Unternehmen Work-Life-Management GmbH über Beratungs- und Vermittlungsleistungen für pflegende Angehörige geschlossen. Durch die Bereitstellung konkreter Beratungs- und Hilfeleistungen unterstützen wir die Mitarbeiter bei der Erhaltung ihrer Gesundheit und beruflichen Leistungsfähigkeit.

Telearbeit

Die seit Jahren von unseren Mitarbeitern geschätzte flexible Arbeitszeitgestaltung haben wir durch Angebote für Telearbeit erweitert. Im Dezember 2017 erfolgte der Abschluss der Dienstvereinbarung Telearbeit, die ab dem 1. Januar 2018 für alle Beschäftigten gültig ist. Damit bauen wir die Möglichkeiten der besseren Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege weiter aus. Telearbeit ist somit ein weiterer Baustein der Arbeitskultur in der ILB.

Mobilität

Mit dem Umzug der ILB in die Babelsberger Straße 21 gegenüber dem Potsdamer Hauptbahnhof erhöhte sich für viele Beschäftigte die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs. Damit möglichst viele Mitarbeiter für ihren Arbeitsweg von privaten PKWs auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, bieten wir die Nutzung von Firmen-Tickets des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB). Zusätzlich erhalten die Nutzer von Firmen-Tickets oder anderen Monatskarten des Verkehrsverbundes einen monatlichen Zuschuss. Über 250 Mitarbeiter nutzen aktuell diese Angebote und tragen somit zur Entlastung der Umwelt und der Straßen bei.

Darüber hinaus wurden moderne und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen, sodass ein Teil unserer Mitarbeiter auf dem Arbeitsweg nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gesundheitsfördernd unterwegs ist.

Dank an alle Beschäftigten und an die Personalvertretung

Das Jahr 2017 war vor allem durch den Umzug an den neuen Standort der ILB und den damit verbundenen Anstrengungen geprägt. Dank der umsichtigen Mitarbeit aller verlief der Umzug reibungslos und der Geschäftsbetrieb wurde zügig aufgenommen.

Das gute Geschäftsergebnis des vergangenen Jahres war nur durch das Engagement der Mitarbeiter möglich. Erneut haben unsere Beschäftigten gezeigt, dass sie bereit und fähig sind, sich Veränderungen zu stellen und sie als Chance zu begreifen.

Der Vorstand dankt allen Beschäftigten für ihren Einsatz im Geschäftsjahr 2017 und für ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Weiterhin dankt der Vorstand der Personalvertretung für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit.

Personalkennzahlen

Tabelle: Personalkennzahlen. Entwicklung der Personalkapazität 2016 – 2017