Sehr geehrte Damen und Herren,

sind Sie heute früh mit den öffent­lichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto zur Arbeit gefahren? Haben Sie kürzlich Einkäufe getätigt oder online bestellte Waren nach Hause liefern lassen? Dann waren Sie Teil der komplexen Thematik von Verkehr, Mobi­lität und Logistik.

Das Land Brandenburg zählt Verkehr, Mobilität und Logistik zu den Schlüsselbranchen für eine erfolgreiche Wirt­schaftsentwicklung in der Hauptstadt­region und bildet gemeinsam mit Berlin ein sogenanntes Cluster. Cluster sind Netzwerke aus unterschiedlichen Akteuren, wie zum Beispiel Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kammern und Förderinstitutionen wie die ILB.

Das Cluster „Verkehr, Mobilität und Logistik“ hat viele Facetten. Allgemein formuliert, geht es um die Mobilitäts­bedürfnisse von Menschen und die Transportbedürfnisse von Unterneh­men, aber auch um Datenströme. Es gilt, Verkehrs- und Daten­infrastrukturen zu entwickeln, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken und gleichzeitig an Lösungen zu forschen, um klima- und umweltgerecht zu agieren.

Thematisch unterteilt sich das Cluster in die wirtschaftlichen Schwerpunkte Automotive, Logistik, Luftfahrttechnik, Schienenverkehrstechnik und Verkehrstelematik.

  • Automotive – In nahezu jedem Fahrzeug, das auf deutschen Straßen unterwegs ist, kommen Komponenten aus Brandenburg zum Einsatz.
  • Logistik – Berlin-Brandenburg zählt zur Spitzengruppe der deutschen Logistikstandorte. In keiner anderen deutschen Region gibt es eine vergleichbare Vernetzung verschiedener Verkehrsträger.
  • Luftfahrttechnik – Auch hier zählt die Region zu den Vorreitern. Nirgendwo sonst in Deutschland wird so viel erfunden, entwickelt und auf den Markt gebracht.
  • Schienenverkehrstechnik – Berlin-Brandenburg ist als Standort mit Tradition weltbekannt und gehört zu den bedeutendsten Branchenzentren Europas.
  • Verkehrstelematik – Seit 1990 hat sich die Region zu einem der größten europäischen Gebiete für Anwendungen in der Verkehrstelematik entwickelt.

In unserem Leitthema gehen wir auf diese Schwerpunkte näher ein und stellen Ihnen interessante geförderte Projekte vor. Bei der Förderung kamen Mittel des Landes, des Bundes, der Europäischen Union und Eigenmittel der ILB zum Einsatz.

Auf die Förderergebnisse des Jahres 2018 können wir stolz sein. Mehr als 5.200 Projekte wurden gefördert. Das Zusagevolumen belief sich auf 1,34 Milliarden Euro. Fast 700 Mil­lionen Euro wurden im Auftrag des Landes vergeben, weitere 644 Millionen Euro als ILB-Produkte zugesagt.

Auch unser handelsrechtliches Ergebnis kann sich sehen lassen: Sowohl das Bilanzvolumen mit 13,4 Milliarden Euro als auch der Jahresüberschuss mit 11,3 Millionen Euro bewegten sich zum 31.12.2018 auf dem hohen Niveau des Vorjahres, ebenso das Zinsergebnis – und das trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase. Das Ergebnis nach Risikovorsorge lag mit 46,6 Millionen Euro deutlich über dem Pla­nungswert und über dem hohen Vorjahresniveau.

Die guten Ergebnisse des Jahres 2018 lassen uns optimistisch auf die kom­menden Aufgaben blicken. Für das Jahr 2019 haben wir uns viel vorgenommen.

So werden wir das Land bei einer der aktuell wichtigsten Herausforderungen, der Schaffung von sozial verträglichem und bedarfsgerechtem Wohnraum in Brandenburg, unterstützen. Derzeit ist der Bedarf an Wohnungen für Haushalte mit geringen und mittleren Einkommen gerade im Berliner Umland groß, der zur Verfügung stehende Wohnraum aber viel zu knapp. Deshalb soll insbesondere dort der Neubau von Mietwohnungen gefördert werden.

Wir wollen Förderungen und Finanzie­rungen jedoch nicht nur einfach anbieten, sondern die Angebote mit einem hohen Niveau der Kundenbe­treuung verbinden. Wir sehen die Zufriedenheit unserer Kunden als hohes Gut an und planen daher unter anderem die Etablierung eines umfassenden Kundenfeedback-Verfahrens.

Auf unserer Agenda steht außerdem die Entwicklung neuer Angebote. Als Partner der Landesregierung ergänzen wir auch künftig die Förderung des Landes mit eigenen Programmen. Das bestehende Portfolio an Eigenprodukten wollen wir daher erweitern. Erneut werden wir 5 Millionen Euro bereitstellen, um unser Angebot an zinsgünstigen Brandenburg-Krediten weiter auszubauen.

Darüber hinaus investieren wir weiter­hin in unsere Mitarbeiter, den wichtigsten Faktor für den Erfolg der ILB. So wurde unser Haus im Jahr 2018 als familienfreundlich zertifiziert. Einer der Faktoren ist eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Soweit es die Aufgaben und Strukturen erlauben, bieten wir unseren Beschäftigten an, von zu Hause aus zu arbeiten. Damit leisten wir auch einen Beitrag zur Verringerung der Pendlerströme und damit des Verkehrsaufkommens. Hier schließt sich der Kreis zum Cluster „Verkehr, Mobilität und Logistik“.

Sehr geehrte Leser des Geschäftsbe­richtes, Sie sehen, die ILB ist ein Akteur auf vielen Gebieten. Wir sind ein Teil Brandenburg, und wir setzen uns auch weiterhin mit ganzer Kraft für Brandenburg ein.

Unterschrift Tillmann Stenger

Stand: 26.06.2019