Die Lufthansa Bombardier Aviation Services GmbH (LBAS) ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik, Bombardier Aerospace und der Execu­Jet Group.

LBAS hat sich auf die Wartung und Instandhaltung von Geschäftsreiseflugzeugen des Herstellers Bombardier als Full-Service-Unternehmen spezialisiert und ist heute einer der führenden An­bieter in Europa, Russ­land, dem Nahen und Mittleren Osten sowie in Afrika.

Das Geschäft der Flugzeuginstand­haltung ist kostenintensiv. Der Wettbewerbsdruck ist hoch und nimmt weiter zu. Sämtliche Abläufe der Instandhaltung werden zunehmend daran gemessen, wie effiziente Prozessketten zu Wettbewerbsvorteilen verhelfen können.

Zukünftig wird sich LBAS daher nicht mehr ausschließlich durch Qualität am Markt behaupten können. Die strate­gische Ausrichtung des Unternehmens zielt deshalb auf „Beste Qualität zum besten Preis“. Dies kann nur durch Innovation und Digitalisierung erreicht werden.

LBAS startete ein Entwicklungsprojekt, um alle wesentlichen Aufgabenbereiche des Unternehmens in eine durchgängige Prozesskette zu integrieren und somit seine Effizienz und die Flexibilität zu verbessern. Dabei sollen durch Industrie-4.0-Verfahren neue Geschäftsmodelle und weitreichende Optimierungspotenziale erschlossen werden.

4.0-Verfahren sind komplexe Systeme, in denen Menschen, Maschinen und Produkte über das Internet miteinan­der kommunizieren. Kunden und Geschäftspartner werden dabei direkt in die Wertschöpfungsprozesse eingebunden.

Durch Automatisierung und unterstützende IT will LBAS trotz Wachstumskurs sein administratives Personal auf dem jetzigen Stand halten. Der Personalbestand in der Produktion sowie bei Forschung und Entwicklung hingegen soll aufgebaut werden. Darüber hinaus will das Unternehmen die Kundenzufriedenheit mit neuen digitalen Produkten spürbar steigern.

1,4 Millionen Euro investierte LBAS in seine Zukunft und wurde dabei von der ILB mit Fördermitteln der Europäischen Union in Höhe von 300.000 Euro begleitet.

Stand: 26.06.2019