Das Unternehmen service-drone.de GmbH in Brieselang mit seiner Marke MULTIROTOR ist der Pionier im Droh­nen-Markt. Bereits im Jahr 2008, lange bevor Drohnen allgemein bekannt waren, entwickelte MULTIROTOR den ersten Mikro-Multikopter.

Das Unternehmen ist aktuell erneut Vorreiter, denn es befasst sich mit der automatischen Erkennung von Hindernissen, die während des Drohnenfluges auftauchen können. Derzeit gibt es noch kein funktionierendes System für den zivilen Einsatz, mit dem Drohnen alle Hindernisse in Echtzeit ohne Eingreifen des Piloten selbstständig erkennen und sicher ausweichen können. Die dafür benötigte Technologie existiert jedoch in ähnlicher Form bereits in anderen Anwendungsgebieten wie beispielsweise in der Automobilindustrie für das autonome Fahren.

Die service-drone.de GmbH forscht daran, solche vorhandenen Systeme wirtschaftlich vertretbar und vor allem klein und leicht genug zu bauen, um sie für die kommerzielle Nutzung in Drohnen einzusetzen. Im Vordergrund steht dabei die Miniaturisierung der Sensoren, da Drohnen nur eine begrenzte Gewichtsmitnahme erlauben. Vor allem durch die Kombination unterschied­licher Sensoren erreichte das Unternehmen inzwischen eine Flugsicherheit, die in dieser Qualität bisher kein wei­terer Teilnehmer auf dem Markt bieten kann.

Dieses Potenzial erkannte auch das Bundeswirtschaftsministerium und wählte die service-drone.de GmbH für das Pro­gramm „German Accelerator“ aus.

Das Programm unterstützt innovative Start-ups beim Eintritt in den US-amerikanischen Markt, indem Teams aus Experten und Kapitalgebern die Unternehmer ins Silicon Valley oder nach New York begleiten. Mehrere namhafte amerikanische Partner an der US-Westküste haben bereits ihr Interesse an der Technologie von der service-drone.de GmbH bekundet.

Das Unternehmen investierte 1,6 Millionen Euro in das Projekt. Nun steht die Vermarktung der Drohne auf der Agenda. Die ILB förderte das Vorhaben aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union in Höhe von 1,3 Millionen Euro.